Über uns - Schützengau Ottobeuren

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Über uns

ÜBER DEN GAU

Der Sportschützengau Ottobeuren stellt sich vor


Gegründet am 1. Juni 1924 als Schützenbezirk 9 mit Sitz in Ottobeuren, waren von Anfang an die Schützenvereine Ottobeuren, Eldern, Böhen,  Hopferbach, Günzegg, Karlins, Ollarzried und Hawangen dabei. Bereits vom 5. - 13. September 1925 wurde das erste Gauschießen in Ottobeuren mit 134 Teilnehmern durchgeführt.

1926 trat Alpenrose Ottobeuren dem Gau bei, so dass nunmehr 9 Vereine Mitglied waren. Es wurde eine Teilermaschine und eine Königskette angeschafft.
1929 kamen der Schützenverein Guggenberg und der Schützenverein Wolferts hinzu.

Nach Ende des 2. Weltkrieges wurde am 4. März 1951 der Schützengau Ottobeuren mit den Schützenvereinen Ottobeuren, Guggenberg, Eldern, Böhen, Ollarzried, Kuttern, Hawangen, Westerheim, Attenhausen (2 Vereine), Frechenrieden, Markt Rettenbach, Buchenbrunn, Karlins, Wolferts, Engetried und Gottenau wieder gegründet.

Im Jahre 1976 bestand der Sportschützengau Ottobeuren aus den Vereinen Attenhausen, Betzisried, Böhen, Dietratried, Eldern, Engetried, Frechenrieden, Guggenberg, Hawangen, Karlins, Kuttern, Markt Rettenbach, Niederdorf, Sontheim, Schlegelsberg, Ollarzried, Ottobeuren, Wineden und Wolferts mit einem Mitgliederstand von 1.000. Diese Vereine bilden mit Ausnahme von Betzisried und Guggenberg, die inzwischen nicht mehr  bestehen, auch heute noch den Gau Ottobeuren, der derzeit ca. 1.800 Mitglieder hat.

Mehr über die Geschichte des Sportschützengaues Ottobeuren können Sie in der Chronik nachlesen, die zum 75. Gründungsjubiläum 1999 herausgegeben wurde.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü